Kopfbild
facebook logo

Linie Line Linea

Zeichnung der Gegenwart

11.02. - 16.05.2010

Die Zeichnung hat in der Diskussion der Kunst immer eine zentrale Rolle gespielt, doch gerade in den vergangenen Jahren wurde ihre Bedeutung als globale Bildsprache international wieder besonders sichtbar. Die Ausstellung Linie Line Linea umfasst Werkgruppen von 20 Künstlerinnen und Künstlern, die in Deutschland leben und arbeiten. In der Konzentration auf Linie und Fläche, Stift und Papier reicht das Spektrum von der improvisatorischen Bewegung zum komplexen Bild der Welt, von individueller Erfahrung zur Alltagskultur, vom Konzept zur Reportage. Nach der Premiere in Bonn geht sie auf Tournee durch mehrere Kontinente. Die Teilnehmer sind: Irina Baschlakow, Marc Brandenburg, Monika Brandmeier, Fernando Bryce, Marcel van Eeden, Gerhard Faulhaber, Katharina Hinsberg, Pauline Kraneis, Pia Linz, Christiane Löhr, Theresa Lükenwerk, Nanne Meyer, Thomas Müller, Christian Pilz, Alexander Roob, Malte Spohr, German Stegmaier, Markus Vater, Jorinde Voigt und Ralf Ziervogel.

Eine Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn.

ERÖFFNUNG: 10. Februar 2010, 20 Uhr

Thomas Müller, Ohne Titel, 2008