Kopfbild
facebook logo

Rheinische Expressionisten - Paul Adolf Seehaus

Eine Reihe des Kunstmuseum Bonn

15.09.2010 - 04.07.2011

Die Geschichte des Kunstmuseums Bonn als einer Sammlung der Kunst des 20. Jahrhunderts beginnt 1949 mit der Erwerbung von Werken August Mackes und des Rheinischen Expressionis­mus. Dieser Teil der Klassischen Moderne besitzt für die Arbeit des Kunstmuseums bis heute eine zentrale Bedeutung. In drei Räumen der Sammlung werden Hauptwerke des Rheinischen Expressionismus dauerhaft präsen­tiert.

Um neben der überragenden Stellung Ma­ckes auch die Positionen der anderen weniger bekann­ten rheini­schen Künstler differenzierter sichtbar zu machen, wird das Kunstmuseum Bonn in einem lockeren halb­jährlichen Wechsel jeweils eine Werkauswahl von Künstlern wie Hans Thuar, Paul Adolf Seehaus, F.M. Jansen, Heinrich Nauen, Franz Seraph Henseler, Hein­rich Campendonk und anderen auf einer Wand in der Sammlung zusammenführen. Begleitet von Informationen zu Leben und Werk, werden neben Gemälden auch grafische Arbeiten und Dokumente wie Fotos und Briefe aus der Samm­lung des Kunstmuse­ums Bonn gezeigt.

Nachdem die Reihe mit dem Werk von Hans Thuar begonnen wurde, findet sie nun ihre Fortset­zung mit Paul Adolf Seehaus.

Biografie downloaden

Paul Adolf Seehaus, Wiek bei Greifswald, 1916