Kopfbild
facebook logo

BONNER KUNSTPREIS 2017: MATTHIAS WOLLGAST

The Steps with no Name
18. April - 24. Juni 2018

Die Abhängigkeit der Kunst von ihrem jeweiligen Kontext und damit verbunden die ständige Umwertung kultureller Werte durch ihre Geschichte und Rezeption sind zentrale Themen im Werk von Matthias Wollgast (1981 in Bonn geboren, lebt und arbeitet in Düsseldorf).

Für The Steps with no Name hat Wollgast einen Ausstellungsraum im Kunstmuseum Bonn in eine Raumsituation mit Shop, Depot und Bühne beziehungsweise dem Bereich hinter einer Bühne verwandelt. Gezeigt werden Objekte früherer Projekte wie auch eigens für Bonn geschaffene Arbeiten. Manche Bilder wiederholen sich, ein einzelnes Motiv kann in Form einer Zeichnung, eines Gemäldes, einer kameralosen Fotografie, als deren Reproduktion auf einer Postkarte, im Rahmen eines Künstlerbuches oder als Bestandteil einer Installation auftauchen.

Seine intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Darstellungsformaten und das stete Hinterfragen von Vergangenheits-konstruktionen haben die Jury des BONNER KUNSTPREIS 2017 ebenso von Matthias Wollgasts Werk überzeugt wie seine kluge Einbeziehung der jeweiligen Ausstellungsbedingungen.

Alle Abbildungen: Courtesy: Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf
© Matthias Wollgast / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 17. April, 19 Uhr


DER KÜNSTLER
Der in Bonn aufgewachsene und in Düsseldorf lebende Künstler Matthias Wollgast ist der Gewinner des BONNER KUNSTPREIS 2017.

Die Jury für den diesjährigen Kunstpreis kürte aus 31 Bewerbungen als Preisträger Matthias Wollgast. Er überzeugte mit einem Projektvorhaben in London: Fotografien, Film-Stills, Interviews, Zitate und reproduzierte Gemälde erzählen seine Entstehungsgeschichte und werden als Publikation und im Rahmen einer Einzelausstellung im Kunstmuseum Bonn zu sehen sein.

DER BONNER KUNSTPREIS
Der im Jahr 1985 gegründete, im zweijährigen Rhythmus vergebene BONNER KUNSTPREIS für die Künstlerinnen und Künstler aus der Region wurde 2009 neu konzipiert und ist seitdem an ein drei- bzw. sechsmonatiges internationales Reisestipendium gekoppelt.

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € wird für das bisher entstandene künstlerische Werk vergeben. Zusätzlich erhält der/die BONNER KUNSTPREIS-Träger/in ein drei- bzw. sechsmonatiges Reisestipendium. Neben der deutschen Hauptstadt Berlin stehen hierfür die folgenden europäischen Städte zur Wahl: Amsterdam, Budapest, Brüssel, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Warschau oder Wien.

Matthias Wollgast, Standbild 4, 2017, Fotografie; Header oben: Matthias Wollgast, Standbild 4, 2017, Fotografie
Matthias Wollgast, WYSIWYG (Detail), 2017
Michael Wollgast, Lobbystück für ein Museum, 2016, Ausstellungsansicht Kunstraum Düsseldorf, Foto: Achim Kukulies