Kopfbild
facebook logo

Erhard Klein

Zum 80. Geburtstag

29.11.2018 - 17.02.2019

Das Kunstmuseum Bonn würdigt mit dieser Ausstellung die weit über das Rheinland ausstrahlende Bedeutung des Bonner Galeristen Erhard Klein (*1938), der in seinen Räumen in der Bonner Königstraße das Who is Who der rheinischen und deutschen Kunstszene über 40 Jahre hinweg in einmaliger Dichte und Qualität präsentierte. Mit seinem Künstlerstamm von Joseph Beuys bis Imi Knoebel und von Sigmar Polke über Martin Kippenberger bis Jürgen Klauke gehört Erhard Klein zu den prägenden Galeristen-Persönlichkeiten in Nordrhein-Westfalen mit internationaler Ausstrahlung.

Neben Werken aus der Sammlung Erhard Klein und Künstlerfilmen wird das Wirken des Galeristen durch eine umfangreiche Fotodokumentation von Markus Schreiber und Franz Fischer sowie eine Vortragsreihe mit Zeitzeugen und Weggefährten erschlossen werden. Die Ausstellung wurde für das Kunstmuseum erarbeitet von Gisbert Gibbs Mueller, der Erhard Klein als Assistent und Künstler von 1983 bis 1994 begleitete, dem Fotojournalisten Markus Schreiber und Ulli Seegers, Professorin für Kunstvermittlung und Kunstmanagement an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 28. November 2018, 19 Uhr

Rahmenprogramm: IM DIALOG

Mittwoch, 5. Dezember, 19 Uhr
Jürgen Klauke und Lutz Fritsch im Gespräch mit  Ulli Seegers und Stephan Berg

Mittwoch, 12. Dezember, 19 Uhr

Günter Lergon und  Rainer Jacobs im Gespräch mit Ulli Seegers und Stephan Berg

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19 Uhr

Annelie Pohlen, Christian Lethert und Dietmar Löhrl im Gespräch mit Ulli Seegers und Stephan Berg

Die Ausstellung wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Erhard Klein, ca. 1993, Foto: Markus Schreiber