Ausstellungsdokumentation "Window Shopping" von Eva Berendes und Alexandra Leykauf im Kunstverein Siegen

BONNER KUNSTPREIS 2021

Eva Berendes arbeitet an der Schnittstelle von Architektur, Gestaltung und Kunst. In ihren malerisch-skulpturalen Werken setzt sie sich mit der Bedeutung von Abstraktion auseinander, deren Implikationen sich nicht nur auf den künstlerischen Bereich beschränken, sondern auch in gesellschaftlichen Systemen einen Widerhall finden – wie beispielsweise in der Gestaltung des öffentlichen Raums.

Für das Ausstellungsprojekt im Kunstmuseum Bonn und der damit verbundenen Recherchereise ist Eva Berendes nach Barcelona gereist, um sich mit den frühen Bauten des katalanischen Architekten Ricardo Bofill auseinanderzusetzen. So ist eine neue Werkgruppe entstanden, die sowohl im Ausstellungsraum als auch vor dem Museum platziert werden soll und in einen direkten Dialog mit der Museumsarchitektur von Axel Schultes tritt. Die konzeptuelle Verbindung zwischen beiden Orten entsteht durch die Öffnung der Jalousien des Ausstellungsraums, der sich zum öffentlichen Raum hin erweitert. Die Arbeiten, die an Portale oder auch Durchgänge erinnern, lassen eine mehrdimensionale Begegnung mit den malerischen Elementen zu, da diese nicht allein durch das Sehen, sondern auch durch die Bewegung des Körpers im Raum erfasst werden.

Heute

Ihr Browser unterstützt diese Webseite nicht.

Liebe Besucher:innen des Kunsemuseums Bonn, Sie versuchen unsere Website über den Internet Explorer zu besuchen. Der Support für diesen Browser wurde durch den Hersteller eingestellt, weshalb er moderne Webseiten nicht mehr richtig darstellen kann. Um die Inhalte dieser Website korrekt anzeigen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.

Unter folgenden Links finden Sie Browser, für die unsere Webseite optimiert wurde:

Google Chrome Browser herunterladen Mozilla Firefox Browser herunterladen

Sie können diese Website trotzdem anzeigen lassen, müssen aber mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Diese Website trotzdem anzeigen.