Tanja Geiß, Geisterbahn, Installationsansicht Kunstmuseum Bonn 2015, Foto: David Ertl

Inklusion

Menschen mit ihren unterschiedlichen Wünschen, Bedürfnissen und Fähigkeiten im Museum willkommen zu heißen ist Teil unseres Selbstverständnisses. Dabei beziehen wir uns auf die UN-Behindertenrechtskonvention und nehmen eine aktive Rolle innerhalb der Umsetzung des Behindertenpolitischen Teilhabeplans für die Bundesstadt Bonn ein.

Bereits ab 1992, mit Eröffnung des Museumsgebäudes an der Museumsmeile, legte das Kunstmuseum Bonn einen Schwerpunkt seiner Kunstvermittlung auf Barrierearmut und Inklusion. In unseren Programmen spielen langjährige Kooperationen, Kollaborationen, Förderungen und Partnerschaften eine wichtige Rolle.

Für Menschen mit Einschränkungen und besonderen Bedürfnissen stehen ein umfangreiches Programm und ein kompetentes Team zur Verfügung. Neben offenen Workshops arbeiten wir zusammen mit Kooperationspartner:innen auch an individuellen Angeboten für Kunst-Erlebnisse.

Unser Anspruch auf Inklusion spiegelt sich methodisch, räumlich und personell wider. Von 2016 bis 2018 hat das Kunstmuseum Bonn zusammen mit dem KUNSTHAUS KAT18 Köln und fünf dort tätigen Künstler:innen mit Assistenzbedarf sowie mit der Unterstützung durch die Gold-Kraemer-Stiftung ein inklusives Vermittlungskonzept für Workshops IM TANDEM entwickelt.

Kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer Wünsche zu Museums-Workshops mit Ausbildungs- und Betreuungseinrichtungen, mit Selbsthilfegruppen, mit Förderschulklassen, mit privaten Gruppen sowie zu inklusiven Ferienangeboten.

informationen und Anmeldung

bildung.vermittlung@bonn.de
T 0228 776230

Unsere Angebote

Passgenau!

Wir bieten KUNST-WORKSHOPS für Menschen mit Förder- und Assistenzbedarf, Kunstgespräche mit dem Schwerpunkt auf Bildbeschreibungen (für Sehbehinderte) oder in Einfacher Sprache, Workshops für heilpädagogische Einrichtungen, Förderschul- und Inklusionsklassen sowie Fortbildungen zur kunstvermittelnden und künstlerischen Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen an.

Informationen und Anmeldung
bildung.vermittlung@bonn.de
T 0228 776230

Mit Unterstützung durch den Lions Club Bonn e.V.

Foto: Britt Schilling

Inklusive Ferien-Werkstatt – für Kinder

Jeweils in den Oster-, Sommer- und Herbstferien findet unsere Museums-Werkstatt statt, die an aufeinander folgenden Tagen eine Woche lang ein spezielles Thema in den Fokus nimmt.Für Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche.
Kinder mit Betreuungsbedarf können eine Assistenz erfragen.

Informationen und Anmeldung für erhöhten Betreuungsbedarf
Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Bonn e.V.
Beatrix Losem
T 0176 24875234

Die inklusiven Ferienangebote finden in Kooperation und mit Unterstützung durch den Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Bonn e.V. und der Sparda-Bank West statt.

Foto: Britt Schilling

Kunstspurensuche – für Erwachsene

Offene Workshops für Menschen mit psychischer Erkrankung und alle Kunstinteressierten.
Gemeinsam begeben wir uns auf die Spuren zeitgenössischer Kunst, finden Vertrautes, Ungewohntes, Bekanntes und Fremdes und setzen uns mit diesen Eindrücken auseinander.

2. Dienstag im Monat, 16:30 bis 18:00 Uhr

Die Termine finden Sie auch in unserem Kalender.

In Kooperation mit der Gemeindepsychiatrie Bonn-Rhein-Sieg gGmbH.

Farben im Kopf – für Menschen mit Demenz

Museums-Workshops für Menschen mit Demenz im Rahmen von Kooperationen mit Betreuungseinrichtungen.
Wir begleiten Menschen mit Demenz zu Farben und Geschichten über die Kunstwerke und die Künstler:innen. Denn Kunst weckt alle Sinne, sie bestärkt Gefühle und ermuntert zu Erinnerungen und Gesprächen.
Genießen Sie das Museum mit seinen Kunstwerken und wunderbaren Räumen. In dem Atelierraum bieten vorbereitete Materialien die Möglichkeit zu entspannen und die Freude an der eigenen Kreativität zu entdecken.

Im Museum stehen Stühle zur Verfügung, alle Bereiche sind barrierefrei zugänglich.

FARBEN IM KOPF – Angebote gemäß Ihren Wünschen

Möchten Sie einen Workshop für die Gäste Ihrer Einrichtung buchen?
Für Tagespflegezentren, Wohnheime und Vereine stellen wir gern ein individuelles Programm zusammen. Oder suchen Sie als Angehörige:r ein bereicherndes Angebot?
Dauer: 2 Stunden
Gemäß des Ratsbeschlusses der Stadt Bonn ist der Museumseintritt frei.
Kosten: 90 Euro plus 10 Euro Materialkosten.

Möchten Sie eine Fortbildung für die Mitarbeiter:innen Ihrer Einrichtung buchen?
Für Pflegende und Ehrenamtliche bieten wir Seminare zur gestalterischen Arbeit und zu künstlerischen Techniken an. Dabei stehen Sensibilisieren, Wertschätzen, Vertrauen und Mut zur Arbeit mit Farben im Mittelpunkt.

Informationen und Anmeldung
bildung.vermittlung@bonn.de
T 0228 776230

FILME FARBEN IM KOPF

Lassen Sie sich anregen von Gemälden der Rheinischen Expressionisten zum Entdecken und Selbermachen! In neun kurzen Filmen stellen wir Ihnen Werke unserer Sammlung vor und begleiten Sie bei der bildnerisch-praktischen Umsetzung. Allein oder zusammen mit Angehörigen, Freunden oder Betreuenden oder auch in der Gruppe lassen sich mit einfachen Materialien eigene Bilder gestalten. Probieren Sie es aus, machen Sie einfach mit!

Die neun Filme finden Sie hier.

Zu allen Filmen versenden wir auf Anfrage Wunder-Kunst-Tüten mit den entsprechenden Materialien (5 Euro / für 2 Pers. 9 Euro; plus Porto). Kontakt: bildung.vermittlung@bonn.de

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung „miteinander-füreinander“ der Volksbank Köln Bonn eG

 

 

Café Farbe – für Menschen mit und ohne Demenz

Im Rahmen des Programms FARBEN IM KOPF lädt das CAFÉ FARBE Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen und Betreuenden zu Kunstgesprächen und zur Atelierarbeit ein.

Wir starten im für Sie vorbereiteten Werkraum mit Kaffee und Kuchen und haben Zeit zum Erzählen und zum Austausch. Bei unserem Gang durch das Museum nehmen wir Sie mit auf eine Reise zur Kunst und zu den Farben, um anschließend ein eigenes Bild zu gestalten.
Sie werden gemeinsam entspannte Erlebnisse haben. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Ihre Schöpferkraft. Die Kunst wird Ihnen Freude, Wohlbefinden und neue Erfahrungen schenken.
Ihre eigenen Arbeiten nehmen Sie anschließend mit nach Hause.

1. Samstag im Monat, 14:30 bis 16:30 Uhr
12 Euro pro Person, inkl. Kaffee, Wasser und Kuchen

Die Termine finden Sie auch in unserem Kalender.

Wir reservieren Ihnen gerne einen Platz:
bildung.vermittlung@bonn.de
T 0228 776230

Möchten Sie monatlich eingeladen werden?
Wir nehmen Sie gerne in unseren Mail-Verteiler auf:
sabina.lessmann@bonn.de

Karten-Set – für Menschen mit und ohne Demenz

Für die Museumsgäste, aber vor allem auch für alle, die sich an der Kunst erfreuen wollen, steht das Kunst-Karten-Set „FARBEN IM KOPF“ mit 18 Bild-Karten zu Gemälden August Mackes und seiner Zeitgenossen aus der Sammlung des Kunstmuseum Bonn zur Verfügung.

Auf den Rückseiten der Bild-Karten finden sich Impulse zum Erzählen, Lesen, Hören, Fantasieren und Selbermachen.

FARBEN IM KOPF – August Macke und seine Malerfreunde
Ein Kunst-Karten-Set für Menschen mit und ohne Demenz
Mit Werken aus dem Kunstmuseum Bonn

Herausgegeben von: Sabina Leßmann/Kunstmuseum Bonn
Konzept: Sabina Leßmann, Wulpekula Schneider, Kathrin Stangl
© 2019 Kunstmuseum Bonn sowie die Autorinnen
ISBN 978-3-943676-13-6

Zu erwerben über das Kunstmuseum Bonn: 8 Euro (plus Versand) oder als PDF zum Download: FARBEN IM KOPF Kunst-Karten-Set Kunstmuseum Bonn.

TANDEMS – für Kinder und Jugendliche

2015 zeigte das Kunstmuseum Bonn die Ausstellung für Kinder und Jugendliche „Geisterbahn“, eine Rauminstallation der im Kunsthaus KAT18 der Gemeinnützigen Werkstätten Köln GmbH arbeitenden Künstlerin Tanja Geiß. Aus dem Wunsch der Künstlerin, mit Kindern in ihrer Ausstellung zu arbeiten, entstand die Idee der TANDEMS. Seitdem sind fünf Künstler:innen aus dem Kunsthaus KAT18 im Team der Kunstvermittlung, um im Tandem, gemeinsam mit den Kunstvermittler:innen des Kunstmuseums, die Ateliers am Sonntag und Workshops mit Kitas durchzuführen.

Mit Unterstützung durch Aktion Mensch e.V. und das Land Nordrhein-Westfalen/Regionale Kulturpolitik werden die TANDEMS 2021/2022 als Modellprojekt in der Vermittlungsarbeit des Kunstmuseums Bonn langfristig verankert.

Hier finden Sie das Werkbuch und den Film zum Projekt mit Tanja Geiß aus dem Jahr 2015.

Nützliches für Ihren Museumsbesuch

Eintrittspreise

Schwerbehinderte 3,50 €
Begleitpersonen von Schwerbehinderten und Rollstuhlfahrer:innen haben freien Eintritt

Gebühren für Kurse und Workshops nach Absprache mit der Abteilung Bildung und Vermittlung. Für die betreuende Begleitperson ist der Eintritt bei gebuchten Veranstaltungen frei.

Öffnungszeiten sowie Eintrittspreise können aufgrund von Wechselausstellungen variieren. Für alle aktuellen Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.

Informationen
bildung.vermittlung@bonn.de
T 0228 776230

 

Barrierefreies Museum

Zugang für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer:innen
Das Kunstmuseum ist für gehbehinderte Besucher:innen und Rollstuhlfahrer:innen barrierefrei zugänglich. Extrabreite Eingangstüren befinden sich neben zwei Drehtüreneingängen: an den Zugängen von der Seite der U-Bahn sowie an der Rückseite zur Emil-Nolde-Straße. An der Garderobe im Untergeschoss stehen Rollstühle und Kinderwagen zu Ihrer Verfügung. Der Aufzug (Breite: 80 cm) befindet sich neben der Haupttreppe. Mit ihm sind alle drei Ebenen des Museums für Sie erreichbar. Unsere Ateliers für die Workshops liegen in einem separaten Gebäude. Sie sind ebenerdig und leicht zugänglich.

Korrektur-Brille Rot-Grün-Schwäche
Brillen für Besucher:innen mit Rot-Grün-Schwäche können an der Museumskasse ausgeliehen werden.

Toiletten
Behindertengerechte Toiletten befinden sich im Untergeschoss des Museums. Ein Sanitätsraum mit einer Liege steht ebenfalls im UG zur Verfügung.

Café im Kunstmuseum
Pause machen? Eindrücke verarbeiten? Haben Sie etwas zu feiern? Das Café ist vom Museumsfoyer sowie vom Außengelände her zugänglich. Die hier vorhandenen Toiletten sind nur über eine Treppe zu erreichen. Über das Museumsfoyer können die behindertengerecht ausgestatteten Toiletten im Untergeschoss des Museums erreicht werden.

www.cafekumu.de

Informationen barrierearme Anfahrt

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Der Bonner Hauptbahnhof sowie alle U-Bahn-Ausgänge an der Museumsmeile sind barrierearm zugänglich. Eine Übersicht aller behindertengerechten Haltestellen der SWB/VRS liegt in den Service-Stellen der Verkehrsbetriebe aus.

Informationen zu barrierefreien Haltestellen finden Sie auch online:

SWB Bus und Bahn – ÖPNV Stadtplan Kartenseite
SWB Bus und Bahn – Linienfahrpläne
Über die easyGO App

Parkplätze

Parkplätze für Schwerbehinderte befinden sich an der Rückseite des Museums in der Emil-Nolde-Straße. Über die Walter-Flex-Straße gelangen Sie zu dem an der Helmut-Kohl –Allee gelegenen Eingang.
Im Nahe gelegenen Parkhaus Ecke Emil-Nolde-Straße/Joseph-Beuys-Allee befinden sich auf jeder Etage zwei Behindertenparkplätze.

Bonner Museen inklusiv

Die Bonner Museen sind mit vielen inklusiven Angeboten für Sie da.
Dieser Flyer gibt eine Übersicht über die Angebote der einzelnen Museen.

Heute

Ihr Browser unterstützt diese Webseite nicht.

Liebe Besucher:innen des Kunsemuseums Bonn, Sie versuchen unsere Website über den Internet Explorer zu besuchen. Der Support für diesen Browser wurde durch den Hersteller eingestellt, weshalb er moderne Webseiten nicht mehr richtig darstellen kann. Um die Inhalte dieser Website korrekt anzeigen zu können, benötigen Sie einen modernen Browser.

Unter folgenden Links finden Sie Browser, für die unsere Webseite optimiert wurde:

Google Chrome Browser herunterladen Mozilla Firefox Browser herunterladen

Sie können diese Website trotzdem anzeigen lassen, müssen aber mit erheblichen Einschränkungen rechnen.

Diese Website trotzdem anzeigen.